Skip to content

Über uns

Digitalisierung zählt inzwischen zum Tagesgeschäft in Unternehmen verschiedener Branchen. Berührungspunkte gibt es in allen Bereichen – nicht zuletzt auch im Vertrieb. Das haben die einzelnen Teammitglieder der INTERVISTA AG schon weit vor der Unternehmensgründung erkannt und verfügen daher über jahrzehntelange Erfahrung auf dem Gebiet des digitalen Vertriebs. Angetrieben vom Glauben an das „große Ganze“ fand sich das Team aus Pionieren, um digitale Möglichkeiten bestmöglich auszuschöpfen. Themen wie Digitalisierung oder geplante IT zählen fest zur INTERVISTA-DNA, die die Spezialisten verinnerlichen und so untereinander harmonieren.

Matthias Stauch

Matthias Stauch

Vorstandsvorsitzender
Mitbegründer und Vorstandsvorsitzender seit 2000: Matthias Stauch verinnerlicht die INTERVISTA-DNA wie kaum ein anderer. Nach seinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens und der Volkswirtschaft an der FU Berlin war er elf Jahre als freier Unternehmensberater tätig. Die Schwerpunkte Marketing und IT begleiteten ihn schließlich zu INTERVISTA. Großes Engagement zeigt er außerdem als Vorstandsmitglied von TelematicsPro. Durch die Berufung in den Wirtschaftssenat des Bundesverbandes der mittelständischen Wirtschaft 2018 erfuhr Stauch zudem große Anerkennung für seine Aufbauarbeit im deutschen Mittelstand.
Frank Siebart

Frank Siebart

Prokurist
Zurück zu den Wurzeln: Nach seinem zwischenzeitlichen Ausscheiden aus familiären Gründen ist Mitbegründer Frank Siebart seit 2018 als Mitglied der Geschäftsführung wieder Teil der INTERVISTA AG und dort als Prokurist tätig. Theoretisches Wissen eignete er sich während seines Elektrotechnik-Studiums an der TU Berlin an und agierte ab 1988 als freiberuflicher Berater in den Branchen IT und Telekommunikation. Im Anschluss an seine erste Tätigkeitsphase bei der INTERVISTA AG war er ebenfalls als selbstständiger Berater und Projektmanager in verschiedenen Branchen tätig und erweiterte so seine Erfahrungen im Datenschutz und in der IT-Sicherheit.
Reinhard Irsigler

Reinhard Irsigler

Vorsitzender des Aufsichtsrates
Bereits bei der Gründung der INTERVISTA AG wirkte Reinhard Irsigler mit und bekleidet inzwischen die Position des Aufsichtsrats­vorsitzenden. In seine Tätigkeitsbereiche bringt er einen großen Erfahrungsschatz ein. An der TU Berlin und der UC Santa Barbara studierte er Informatik und fungierte zudem als wissenschaftlicher Angestellter am Hahn-Meitner-Institut Berlin. Sein erworbenes Wissen ließ er in seine Tätigkeit als Geschäftsführer im CAD-Unternehmen System Consult ebenso einfließen wie in die Gründung und Leitung der TeraCom GmbH, einer Firma für Order-Management und CRM-Software.
Klaus O. Schmidt

Klaus O. Schmidt

Aufsichtsratsmitglied
INTERVISTA-Aufsichtsrat Klaus O. Schmidt gilt als Ideengeber und Antreiber der Digitalisierung des Vertriebs. Der studierte Maschinenbauer und Wirtschaftswissenschaftler blickt auf unterschiedlichste Parts innerhalb seines Berufslebens zurück: Vom Posten des Geschäftsführers von Apple Deutschland über die Position des Vizepräsidenten der Packard Bell AG bis hin zum Federführer des Vertriebsaufbaus bei E-Plus durchlief Schmidt verschiedene Stationen. Bei letzterer sorgte er in erster Linie für mehr Automatisierung – und trieb die Digitalisierung des Vertriebs voran. An dieser Stelle setzt er bei der INTERVISTA AG weiter an.
Prof. Dr. Wendt

Prof. Dr. Siegfried Wendt

Aufsichtsratsmitglied
Der Gründungsdirektor des Hasso-Plattner-Institutes und kreative Kopf Prof. Dr. Wendt sitzt im Aufsichtsrat der INTERVISTA AG. Er entwickelte das „Fundamental Modeling Concepts“ zur Kommunikation über komplexe Softwaresysteme – und lieferte INTERVISTA die Idee, dass IT-Systeme immer auch einen Plan benötigen. Seine Kenntnisse zieht Wendt aus einem Studium der Elektrotechnik mit Nachrichtentechnik-Schwerpunkt an der Technischen Hochschule Karlsruhe. 1968 promovierte er dort mit einer Arbeit über künstliche neuronale Netze. Weitere Stationen sollten folgen, bis er 2006 den Weg zur INTERVISTA AG fand.

Historie

hexagon-ee7536
  • Dezember 2000

    Gründung 2001 in Berlin

  • Juni 2001

    Start des vollautomatischen Mobilfunk-Aktivierungssystem

    IV::OSIRIS, der Vorgänger von WebActive – Das vollautomatische Backend Aktivierungssystem kommt bei einem deutschen Handelskette und Mobilfunk-Distibuter zum Einsatz.

  • Mai 2003

    Prepaid-Karten Automat e-Loading

    Ein neuartigen Prepaid-Verkaufsautomaten der via GSM/GPRS über ein Backend seine nicht physischen Produkte in Form von Auflade-Codes für Prepaid-Handys bezieht.

  • Mai 2005

    Umzug in die Berliner Straße 111

  • März 2005

    piCOS - der Handyortungsdienst

    Der Handyortungsdienst piCOS erhält den Innovationspreis 2005. Fast 300.000 Kunden nutzen den Service.

  • Oktober 2006

    Zuwachs - Consulting-Sparte nimmt Gestalt an

    Dr. Tabeling kommt vom Hasso-Plattner Institut und übernimmt den neugegründeten Consultingbereich.

    Ihm folgt im Dezember  Prof. Wendt, Gründungsdirektor des Hasso-Platter Institutes als Mitglied im Aufsichtsrat.

  • Mai 2007

    Innovationspreis 2007 für WebActive

    WebActive - Vertragsaktivierungsplattform für Mobilfunk, Festnetz, Strom und weitere Online-Vertragsabschlüsse kommt zum produktiven Einsatz bei knapp 50.000 Händlern und erhält den Innovationspreis 2007

  • April 2009

    Innovationspreis 2008

    Mit Capgemini wird ein Archivierungssystem realisierte und in Betrieb genommen. Benutzer aus Deutschland, Polen und Indien werden aufgeschaltet.

  • Mai 2010

    Automotive-Sparte nimmt Fahrt auf

    Es werden immer mehr Aufgaben beim Volkswagen-Konzern übernommen. Die Mitarbeiter der IV gestalten die Sicherheits- und Assistenzsysteme mit.

  • Mai 2011

    Erste Lösungen auf Basis unseres CollActive-Frameworks

    Das Framework (CollActive) ,Basis aller zukünftigen Produkte der WebActive Suite, nimmt Gestalt an. Erste Anwendungen kommen im Energiebereich zum Einsatz.

  • Oktober 2012

    Innogy setzt auf die WebActive Suite

    RWE, heute Innogy, setzt auf das Vertriebsportal der WebActive Suite und ergänzt diese über die Jahre sukzessive durch weitere Bausteine für Provisionierung, Controlling, Leadmanagement und Vertriebs-App

  • Januar 2015

    Deutsche Familienversicherung - Deutschlands erstes Insurtech

    Auf Basis des CollActive-Framework und angepassten Prozessen und Produkten nimmt die Deutsche Familienversicherung ihr neues Bestandsführungssystem und Produktmodell in Betrieb.

    Das erste deutsche Insurtech ist gestartet.

  • Februar 2016

    Mobile Vertriebs-App wird vorgestellt

    TouchActive, die mobile Vertriebs-App für das Door2Door und Point-of-Sales Geschäft kommt erstmals zum Einsatz im Energiesektor.

  • Januar 2018

    Relaunch 2018

    Die Firma fokussiert sich nach 18 Jahren am Markt. Das ganze geht einher mit einem aufgefrischten Corporate Design und einer neuer Webseite.

    #smartcontracts, #salesautomation, #insurtech #digitalversicherung #dsgvo und #automotive

German Software Engineering

Ein Qualitätssiegel für Softwareprodukte „Made in Germany“

mig_logo
mig_landkarte

Engineering

Nach deutschen Ingenieursgrundlagen entworfen und geplant

Development

In Deutschland nach deutschen Qualitätsnormen erstellt

Support

Nach strengen deutschen Datenschutzrichtlinien in Deutschland betreut und betrieben