Pressespiegel - DSGVO verändert den Vertrieb

19 Apr 2018

DSGVO verändert den Vertrieb

Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) begrenzt die Verarbeitung personenbezogener Daten. Kundenkontakte und die Weitergabe von Informationen müssen gelistet und begründet werden. Bei Nichteinhaltung drohen Geldbußen. Nur wer den Vertrieb vollständig digitalisiert, sichert dank intelligenter Systeme die Einhaltung des Datenschutzes und profitiert von Prozessoptimierung und Flexibilität.

Kundendaten werden im Unternehmen in einer Plattform dokumentiert und strukturiert. Künftig dürfen nur die Informationen gespeichert oder verarbeitet werden, die für einen Vertrag oder Dienstleistung notwendig sind. Die Kunden müssen dem zustimmen. Sensible Informationen zu behalten, ist laut DSGVO unzulässig – mit der Kündigung eines Vertrags ist die  Löschung der Kundendokumente Vorschrift. Intelligente Softwareprogramme erlauben aber die zeitlich begrenzte Verwendung von Daten und das Whitelisting von Kontakten.

Intelligente Lead- bzw. CRM-Systeme erleichtern die Berücksichtigung der DSGVO und darüber hinaus verspricht die Digitalisierung Vorteile. So profitieren Unternehmen von Rechtssicherheit, Automatisierung, Flexibilität  und Effizienzsteigerung.

DSGVO verändert den Vertrieb

Wir möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen