Pressemeldungen - Schutz von Kundendaten: Nichts leichter als das!

4 Sep 2008

Die Diskussion über den Handel mit Millionen Kundendaten enthüllt die Arbeitsweise von Großunternehmen und Organisationen, die Kundendaten an externe Dienstleister für ausgewählte Aufgaben wie Vertrieb oder Marketing weitergeben.

Dieser Missbrauch von Kundendaten kann wirksam technisch umgangen oder erschwert werden, wenn sich Großunternehmen datenschutzgerecht organisieren würden. Mit der  Distributionsplattform WebActive 2.0 von INTERVISTA ist es unnötig, ganze Kunden-datensätze als Kopien an Call-Center zu geben, um Vertriebs- oder Eventaktionen durchzuführen.

In der Regel werden ausgewählte Kundeninformationen, wenn auch nicht ganze Kundendatensätze kopiert und gebündelt, um sie dann an Call-Center z.B. für beauftragten Dienste weitergegeben.

Es ist leichtfertig einzig über vertragliche Regelungen seine Daten abzusichern und von Call-Centern -die häufig unter großem Preisdruck stehen – zu erwarten, dass diese Daten nur für diesen einen Zweck benutzt und dann nie wieder angefasst werden. Allein die einfache Überlassung kompletter Datensätze ermöglicht erst deren Missbrauch.
Die Versuchung der Empfänger ist daher groß, diese überlassenen Datensätze über eine „Zweitverwertung“ am Datenmarkt anzubieten und so die Marge aufzubessern. Der Markt für Kundendaten ist umkämpft und die Nachfrage nach aufbereiteten Datensätzen riesig.

Dieser Missbrauch von Kundendaten kann neben den vertraglichen Hürden – die keinen Schutz, sondern nur die Haftung in Schadensfällen bieten – wirksam technisch umgangen oder erschwert werden, wenn sich Großunternehmen sorgfältiger und datenschutzgerecht organisieren würden. Auf externe Dienstleister muss deshalb nicht verzichtet werden,
denn der Kostendruck in der globalisierten der Wirtschaft ist wirklich hoch.

Die Distributionsplattform WebActive 2.0 von Intervista bietet die Möglichkeit, alle Kundendaten datenschutzgerecht von externen Dienstleistern z.B. zum Vertragsabschluß bearbeiten zu lassen.

Kundendaten müssen aus Datenschutzgründen immer im Unternehmen verbleiben, mit dem der Kunde einen Vertrag hat. Das erwartet der Kunde von seinem Vertragspartner, der das sicherzustellen hat.

Mit WebActive 2.0 ist es unnötig, ganze Kundendatensätze als Kopien an Call-Center zu geben, um Vertriebs- oder Eventaktionen durchzuführen.

Die leichtfertige Herausgabe von Excel-Dateien mit Millionen Kundendaten muss Geschichte sein, sie ist billig aber sie ist gefährlich, sie ist Steinzeit-Technik. Erst jetzt, wo die Sensibilität durch Schaden wächst, also der Image-Schaden in Euro beziffert werden kann, ist ein umdenken möglich und haben nun Datenschutzgerechte Lösungen und Quality-
Call-Center eine Chance.

Die Auftragsaktivierungsplattform WebActive 2.0 löst das Zugangssicherungsproblem elegant und gestattet nur einen Blick auf kleine Ausschnitte der relevanten Kundendaten. Das externe Call-Center darf sich nur über WebActive 2.0 mit passwortgeschütztem Log-in in das Kundendatensystem des Unternehmens einwählen. Das Call-Center sieht die Kundendaten wie durch ein Schlüsselloch: Nur die wenigen notwendigen Teile der Kundendaten dürfen angesehen werden, niemals der komplette Kundendatensatz. Die Kundendaten verlassen das Unternehmen nicht und bleiben geschützt. Die Log-in-Dokumentation über das Ansehen des Kundensatzes durch externe Call-Center lässt jeden Missbrauch transparent werden.

Nur möglichst umfangreiche Kundendaten ermöglichen erst den Weiterverkauf der Daten, der in den letzten Wochen öffentlich wurde.

Gibt ein Unternehmen seine Daten nicht heraus, ist dem Datenhandel durch externe Firmen die Geschäftsgrundlage entzogen.

Die Plattform WebActive 2.0“ wird von vielen Unternehmen bereits genutzt, die Intervista AG ist ein erfahrener Lieferant von Vertragsfreischaltungslösungen, Distributionsplattformen für Großunternehmen, Händler und Außendienstorganisationen.

Die Dringlichkeit der Nutzung webbasierter Zugangssysteme wie WebActive 2.0 ist das Gebot der Stunde für alle Unternehmen und Organisationen. Denn das Vertrauen der Kunden ist durch den Datenhandel schwer geschädigt worden.

Über INTERVISTA:

Das Innovationsunternehmen INTERVISTA entwickelte nicht nur die Handy-Ortungsplattform „piCOS“ (www.picosweb.de), sondern auch echte Highlight-Innovationen wie z.B. den ersten Multimedia-Vending- Automaten der Welt mit M2M-GSM-Schnittstelle.

Besonders im Mobilfunk und Festnetz hat INTERVISTA langjährige Erfahrungen im Bereich Order-Entry (Auftragsaktivierung), Plausibilisierung, Datennormierung und Risk-Management. Die mit dem INNOVATIONSPREIS 2007 ausgezeichnete Auftragsaktivierungsplattform WEBACTIVE 2.0 für den Telekommunikationsmarkt ist besonders
hervorzuheben.

Beliebige Händlerhierachie, Customer-Self-Care, flexible Module und belastbare, skalierbare Systemarchitektur machen diese Plattform für Distributoren, Reseller, Filialbetriebe und Netzbetreiber sowie MVNOs
interessant.

Die Kernkompetenz des mehrfachen Innovationspreis-Trägers INTERVISTA liegt in der Automatisierung und Optimierung von Geschäftsprozessen. Die Technologieschwerpunkte sind Internet- und Mobile-Lösungen sowie N-tier-Applikationen mit großen, verteilten Datenbanken. Zu den Schwerpunkten zählen außerdem Business Rules
Management, Workflowtechnik und Dokumenten-management.

INTERVISTA erstellt unternehmensweite Softwarelösungen im Projektgeschäft. Besonders zeitkritische oder/und budgetlimitierte Projekte sind die Spezialität des innovativen Softwarehauses. Komplette Lösungen sind schon nach 4 bis 8 Wochen einsatzfähig!

Die zügige Projektarbeit und erwiesene Budget- und Termin-Treue ist das Credo von INTERVISTA.
INTERVISTA ist Generalist und branchenübergreifend tätig. Unsere Expertise sind Prozeßoptimierung und -automatisierung. technologisch unabhängig und verfügen über ein hohes Integrations-Know-How.

Branchenauszug: öffentliche Auftraggeber, Energy, Mobility-Management, Telco & Mobilfunk, Retail / Handel / Vending-Machines und
Call-Center.