Pressemeldungen - piCOS Handyortung wird zum Medienereignis

6 Mrz 2007

Berichte, Tests und Erfolgsmeldungen wohin man schaut. Nahezu täglich wird man mittlerweile mit neuen Erfolgen der Handy-Ortung überschüttet. Die Meldungen reichen von der Rettung von in Not geratener Bergsteiger, dem Auffinden von Vermissten … oder eben der Festnahme von Handydieben.

Die Meldungen reißen nicht ab, denn den Nutzungsszenarien sind keine Grenzen gesetzt. „Kinder, Freunde, Großeltern, Tiere, Objekte, Fahrzeuge, Fracht, Rettungs- und Hilfskräfte etc. – unseren Kunden fällt immer etwas Neues ein“ so Vorstand Matthias Stauch von INTERVISTA.Berichte, Tests und Erfolgsmeldungen wohin man schaut. Nahezu täglich wird man mittlerweile mit neuen Erfolgen der Handy-Ortung überschüttet. Die Meldungen reichen von der Rettung von in Not geratener Bergsteiger, dem Auffinden von Vermissten … oder eben der Festnahme von Handydieben.

Die Meldungen reißen nicht ab, denn den Nutzungsszenarien sind keine Grenzen gesetzt. „Kinder, Freunde, Großeltern, Tiere, Objekte, Fahrzeuge, Fracht, Rettungs- und Hilfskräfte etc. – unseren Kunden fällt immer etwas Neues ein“ so Vorstand Matthias Stauch von INTERVISTA.Berichte, Tests und Erfolgsmeldungen wohin man schaut. Nahezu täglich wird man mittlerweile mit neuen Erfolgen der Handy-Ortung
überschüttet. Die Meldungen reichen von der Rettung in Not geratener Bergsteiger, dem Auffinden von Vermissten, der Rettung entführter Kinder … oder eben „nur“ der Festnahme von Handydieben.

Die Meldungen reißen nicht ab, denndem Nutzungsspektrum sind keine Grenzen gesetzt. „Kinder, Freunde, Großeltern, Tiere, Objekte, Eigentum, Fahrzeuge, Fracht, Rettungs- und Hilfskräfte etc – unseren Kunden fällt immer etwas Neues ein“ so Matthias Stauch, Vorstand der INTERVISTA AG.

Ortungsergebnisse von wenigen Metern Abweichung lassen aufhorchen. Bedenkt man, dass die Handyortung unabhängig vom Handy ist, das Gerät also keine Ortungstechnik beinhalt, so überraschen die Ergebnisse zusätzlich. So war es auch in der Live-Sendung AKTE07, wo Matthias Stauch (Vorstand der INTERVISTA AG) den Handy- Ortungsdienst PICOS –
DER HANDYORTER Herrn Ulrich Meyer und den Zuschauern vorstellte.

Die aktuellen positiven Meldungen haben auch die Berichterstattung über die Handyortung geändert. Waren es vorher eher kritische Beiträge, die Missbrauchsszenarien in den Vordergrund stellten, so sind es nun realitätsnahe Berichte aus dem Leben.

Nachrichtenmagazine wie AKTE07, Stern-TV und Spiegel berichten ausgiebig und differenziert.Berichte, Tests und Erfolgsmeldungen wohin man schaut. Nahezu täglich wird man mittlerweile mit neuen Erfolgen der Handy-Ortung
überschüttet. Die Meldungen reichen von der Rettung in Not geratener Bergsteiger, dem Auffinden von Vermissten, der Rettung entführter Kinder … oder eben „nur“ der Festnahme von Handydieben.

Die Meldungen reißen nicht ab, denndem Nutzungsspektrum sind keine Grenzen gesetzt. „Kinder, Freunde, Großeltern, Tiere, Objekte, Eigentum, Fahrzeuge, Fracht, Rettungs- und Hilfskräfte etc – unseren Kunden fällt immer etwas Neues ein“ so Matthias Stauch, Vorstand der INTERVISTA AG.

Ortungsergebnisse von wenigen Metern Abweichung lassen aufhorchen. Bedenkt man, dass die Handyortung unabhängig vom Handy ist, das Gerät also keine Ortungstechnik beinhalt, so überraschen die Ergebnisse zusätzlich. So war es auch in der Live-Sendung AKTE07, wo Matthias Stauch (Vorstand der INTERVISTA AG) den Handy- Ortungsdienst PICOS –
DER HANDYORTER Herrn Ulrich Meyer und den Zuschauern vorstellte.

Die aktuellen positiven Meldungen haben auch die Berichterstattung über die Handyortung geändert. Waren es vorher eher kritische Beiträge, die Missbrauchsszenarien in den Vordergrund stellten, so sind es nun realitätsnahe Berichte aus dem Leben.

Nachrichtenmagazine wie AKTE07, Stern-TV und Spiegel berichten ausgiebig und differenziert.