Pressemeldungen - DSGVO untersagt unverschlüsselte Übersendung von Vertragsdaten

26 Jul 2018

INTERVISTA AG stellt Lösung bereit

Mit dem vollständigen Inkrafttreten der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) am 25. Mai 2018 verschärften sich die Regeln für Unternehmen im Umgang mit personenbezogenen Daten: 99 Artikel legen dabei fest, wie es diese Daten zu schützen und zu verarbeiten gilt. In vielen Betrieben hat zudem bereits im Vorfeld eine Umstellung auf E-Mail-Kommunikation im Zusammenhang mit Verträgen stattgefunden. „Die digitale Abwicklung im Rahmen von Auftragsbestätigungen, Rechnungen oder auch Versicherungspolicen spart Kosten ein. Außerdem erwarten Kunden heute einen schnellen Digitalversand. Beide Seiten profitieren also“, meint Matthias Stauch, Vorstand der INTERVISTA AG. „Doch die DSGVO erklärt die Übertragung solcher personenbezogenen Informationen als unzulässig. Eine angemessene Sicherheit kann der E-Mail-Versand nicht gewährleisten.“ INTERVISTA hat daher eine Software entwickelt, um Unternehmen dabei zu unterstützen, sowohl Compliance-Richtlinien als auch rechtliche Anforderungen zu erfüllen.

Herausforderung erfolgreich meistern

In den Artikeln 5 (1), f) sowie 32 (1) der DSGVO spielen die Sicherheit bei der Verarbeitung personenbezogener Daten sowie eine Garantie für ein angemessenes Schutzniveau durch die handelnden Unternehmen die Hauptrolle. Es gilt, durch entsprechende Technik und Maßnahmen wie die Pseudonymisierung und Verschlüsselung gegen etwa einen Missbrauch vorzugehen. „Bei der codierten Übersendung per E-Mail zwischen Mailserver und Client via TLS beziehungsweise SSL kann der Absender nicht gewährleisten, dass auch der Empfänger abgesichert mit seinem Mailserver kommuniziert“, erklärt Stauch. INTERVISTA setzt daher auf einen geschützten Bereich, der ohne den Versand vertraulicher Daten auskommt. „Informationen rufen Kunden auf diese Weise zugriffsicher ab. Auch eine im Mailverkehr schlecht zu dokumentierende Lesebestätigung wird so prozessgesteuert und DSGVO-konform eingeholt“, so Stauch. Ebenso findet durch dieses Verfahren, das ohne umfangreiches und kostenintensives Online-Kundencenter funktioniert, eine Minimierung von Fraud-Fällen statt.

Garantiert sicher

Für eine ausreichende Codierung bedarf es neben der entsprechenden Software eines Verständnisses für die Verschlüsselung sowie eines vertrauenswürdigen zentralen Systems. Dieses bestätigt bei Austausch die Identitäten von Absender und Empfänger. „Zwar bietet der Versand via S/MIME Ver- und Entschlüsselung ohne weitere Programme, kann dies aber nicht für alle Mailclients gewährleisten“, sagt Stauch. Die Folge: eine Vernachlässigung der Compliance-Richtlinien und rechtlichen Anforderungen. Dagegen garantiert die Software von INTERVISTA beides. „Unser geschützter Bereich lässt sich in bestehende Anwendungssysteme integrieren und stellt wichtige Unterlagen sicher bereit. Die Lösung umfasst den gesamten Cycle vom Versand der Benachrichtigung bis zur Bereitstellung der Kundendokumente“, gibt der INTERVISTA-Vorstand einen Einblick.

Wir möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen