Neuigkeiten - kurz und knapp

Entdecken Sie Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der INTERVISTA AG.

Juni 2012

6 Jun 2012

INTERVISTA unterstützt den sechsmaligen Deutschen Eishockeymeister – die Eisbären Berlin.
Wir wünschen eine erfolgreiche Saison 2012/2013!

Mobile Bezahlsysteme –Bestandteil der Mobilität

26 Okt 2011

Um mobile Bezahlsysteme geht es am 1. Dezember in der European TelematicsFactory. Die deutsche Telematikgesellschaft lädt zur Tagung „Mobile Bezahlsystem – Bestandteil der Mobilität“ ein.

Seit mehr als einem Jahrzehnt ist das Thema Mobile Payment in der TK-Welt in aller Munde. An konkreten und flächendeckenden Lösungen hapert es aber nach wie vor. Trotz leistungsstarker Smartphones, die uns gefühlt in allen Lebenslagen behilflich sind, ist es noch immer nicht selbstverständlich, dass wir unser Bahnticket oder den Parkschein mittels Mobiltelefon lösen und bezahlen können. weiterlesen

Werde Werkstudent bei INTERVISTA

8 Jul 2011

Unser Team sucht einen engagierten PHP-Entwickler (m/w)
Die INTERVISTA AG (www.intervista-ag.de) ist ein aufstrebendes IT-System-Haus, welches als Generalist die Konzeption, Erstellung und den Betrieb komplexer IT-Systeme bietet. Unsere innovativen Lösungen finden Anwendung bei führenden Unternehmen und in dynamischen Branchen. Es erwarten Sie vielfältige und abwechslungsreiche Aufgaben. Unsere Kunden stammen aus der Automobilindustrie, dem Mobilfunk, der Energieversorgung, dem Mobility-Management, dem Online-Handel und anderen Bereichen.

E-Plus stellt Handyortung zum 31.12.2010 ein! INTERVISTA vermittelt Ersatz!

23 Dez 2010

Der Netzbetreiber E-Plus stellt zum 31.12.2010 die Bereitstellung von Lokalisierungsinformationen (LBS-Dienste) innerhalb seines Netzes ein!
Ab kommendem Jahr wird damit keine Handyortung, weder für Privatkunden noch für Rettungsdienste oder in Notfällen möglich sein. Vom Abschalten des Dienstes sind somit auch Polizei und Sicherheitskräfte betroffen. Inwiefern dies mit rechtlichen Vorgaben und mit den sicherheitsrelevanten Anforderungen des Bundesinnenministeriums vereinbar ist, ist noch unklar.

Betroffene Kunden sollten eine Sonderkündigung ihres Mobilfunkvertrages einleiten und zu einem Anbieter mit vorhandener Ortungsfunktionalität wechseln. weiterlesen

„Das Handy als Verräter“

18 Nov 2010

Die „Stiftung Wartentest“ berichtet in der aktuellen Ausgabe 12/2010 auf den Seiten 14 und 15 der Zeitschrift „Finanztest“ über die Funktionsweise, Nutzungsmöglichkeiten und Kosten einer Handyortung.

„Handynutzer sind nicht nur immer erreichbar, sondern auch jederzeit auffindbar.“  – so der Grundgedanke des Artikels im Finanztest zum Thema „Das Handy als Verräter“.

Laut Bitkom, der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und Neue Medien, nutzen bereits „mehrere zehntausend Eltern“ Ortungsdienste im Internet, um ihre Kinder zu orten. Aber auch gestohlene oder verlorengegangene Handys können mit dem Dienst geortet werden, sagt Matthias Stauch, Vorstand der Intervista AG. Der Präventionsdienst setzt allerdings voraus, dass das Handy vor der Ortung registriert und freigeschaltet wurde und zum Zeitpunkt der Ortung auch eingeschaltet ist. weiterlesen

miCOS – GPS-Ortungs-System jetzt am Markt verfügbar

4 Nov 2010

Picotrack, Picotrack - GPS-Ortung im WestentaschenformatDie ARD be­rich­te­te in ihrem Mittags­magazin vom 27. Ok­to­ber 2010 über neue Ent­wick­lungen zur Ortung von Personen über GPS. Für eine von einer Univer­sität entwickelte Lö­sung wurde eine Markt­ein­füh­rung für März 2011 ver­sproc­hen. Die ARD hat­te dabei über­sehen, dass bereits seit Mona­ten ein bestens funktio­nie­ren­des GPS-Ortungs­system am Markt ver­füg­bar ist: Das „miCOS“ GPS-Or­tungs-Sys­tem von Intervista AG in Pots­dam.

Mit „miCOS“ (Anmeldung unter: http://www.micosweb.de) kann der Nutzer jetzt problemlos, schnell und preiswert eine GPS-Ortung vornehmen. Der Standort des GPS-Gerätes, mit einer SIM-Karte und Handy-Software ausgestattet, wird ermittelt und das GPS-Gerät sendet die ermittelten Geokoordinaten an das miCOS-Ortungssystem. weiterlesen

Handyortung rettet junger Frau das Leben

10 Feb 2010

Vor wenigen Tagen verunfallte eine Junge Frau auf der A 72 in der Nähe von Vielau – zwischen Plauen und Chemnitz.

Mit einer Kopfverletzung fuhr Sie anschließend weiter, verließ die Autobahn und irrte mit ihrem Auto über die umliegenden Straßen, bis sie auf einem Feldweg stehen blieb und die Polizei mit einem Notruf alamierte.

Da sie ihren Standort nicht kannte, wurde durch die Polizei ihr Handy geortet. Die junge Frau wurde mit starker Unterkühlung und einer Kopfverletzung ins Krankenhaus eingeliefert.

Die INTERVISTA AG bietet mit piCOS — Der Handyorter die passende Plattform, um sich für die Ortung anzumelden — keine Registrierungsgebühr, keine monatlichen Kosten, jede Ortung für nur 0,49 Euro.

Aktion SCHAU HIN!: Handyortung ratsam

4 Jan 2010

Die Aktion „SCHAU HIN!“ des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) in Partnerschaft mit Vodafone, ARD, ZDF und TV Spielfilm hat eine Sammlung von Hinweisen zur Handy-Nutzung durch Kinder zusammengestellt.

Im Artikel Kindgerechter Umgang mit dem Handy: Klare Regeln vereinbaren wird im Speziellen darauf eingegangen, ab welchem Alter man sein Kind mit dem Handy ausstatten sollte, was es zu beachten gibt, wieviele Funktionen ein Handy haben sollte und worauf es insbesondere zu achten gilt. Dabei wird unter anderem darauf hingewiesen, dass für „Notfälle … auch die Möglichkeit einer Handyortung ratsam“ sei. weiterlesen

Handyortung führt zur Festnahme von Peter Paul M.

2 Dez 2009

Der am Donnerstag letzter Woche aus der JVA Aachen mit einem Komplizen entflohene Peter Paul M. wurde nach fünftägiger Flucht von einem Sondereinsatzkommando der Polizei auf offener Landstraße gefasst.

Der 46-jährige Peter Paul M. war auf einem Damenrad nahe Mülheim in Richtung Duisburg unterwegs als die Beamten auf freiem Feld in der Nähe einer Baustelle zugriffen. Laut Berichterstattung der Bildzeitung war der Flüchtige völlig überrascht und leistete keinerlei Gegenwähr. weiterlesen

Geklaut oder nicht?

1 Dez 2009

Geklaut oder nicht | pcpraxis.deDas Computer-Magazin „PC Pr@xis“ berichtet im Heft 10/09 „Mobil Praxis“ über die Fallstricke beim privaten Kauf von Handys im Weiterverkauf und empfiehlt zur Absicherung den piCOS-Dienst von www.mobiliste.de.

Das PC Magazin beschäftigt sich dabei unter anderem mit dem Thema “Geklaut oder nicht”. Bei allzu verlockenden Handy-Angeboten in Online-Auktionshäusern aus privater Hand stellt sich oft die Frage der Herkunft.

Mobiliste.de bietet dem interessierten Käufer die Möglichkeit zur Überprüfung in seinem Datenbestand gestohlen gemeldeter Handys sowie in Kooperation den Handyortungsdienst piCOS die Ortung für das eigene Handy an. Ergänzend zur Diebstahlversicherung – die sich bei Gebrauchtgeräten selten lohnt – kann man jeder Zeit herausfinden, wo man sein Handy liegen gelassen hat.

Privatzone Handy – Wie weit darf elterliche Kontrolle gehen?

23 Aug 2009

Privatzone Handy - Wie weit darf elterliche Kontrolle gehen? | medienbewusst.de - kinder. medien. kompetenz.Bereits 92 Prozent aller Kinder und Jugendlichen verfügen über ein Mobiltelefon. Damit sind auch die Jüngsten jederzeit für ihre Freunde, Schulkameraden und natürlich die Eltern erreichbar.

Ein Handy in Kinderhand bedeutet für viele Eltern ein Mehr an Sicherheit. Ob der Bus verpasst oder die Zeit beim Spielen vergessen wurde – Eltern können ihre Kinder jeder Zeit finden. Für den Notfall gibt es Handyortungsdienste wie piCOS. Mit Hilfe von piCOS können Eltern feststellen, wo sich ihre Kinder befinden. Auch ohne dass diese anzurufen. weiterlesen

Handyortung: Mobiltelefone als Babysitter

20 Mai 2009

WDR-Fernsehen - Handyortung: mobile Telefone als BabysitterWenn Kinder älter und damit selbständiger werden, haben viele Eltern unruhige Stunden. Warum ist mein Kind noch nicht zu Hause? Auf welchem Spielplatz tummelt sich mein Kind?

Unkomplizierte Antworten kann hier die Handyortung geben.  Wichtig ist hierbei die Kinder vorab einzuweisen. Jede fünfte Ortung wird als SMS dem Handy mitgeteilt. Die Mobilfunkprovider haben sich zu dieser Mitteilung verpflichtet. Es dient dem Schutz des Besitzers vor heimlicher Ortung durch Dritte.