Topnews

Besonders interessante Pressemitteilungen , Berichte über das Unternehmen und Presseartikel die uns besonders gut gefallen, finden sich hier.

miCOS – GPS-Ortungs-System jetzt am Markt verfügbar

4 Nov 2010

Picotrack, Picotrack - GPS-Ortung im WestentaschenformatDie ARD be­rich­te­te in ihrem Mittags­magazin vom 27. Ok­to­ber 2010 über neue Ent­wick­lungen zur Ortung von Personen über GPS. Für eine von einer Univer­sität entwickelte Lö­sung wurde eine Markt­ein­füh­rung für März 2011 ver­sproc­hen. Die ARD hat­te dabei über­sehen, dass bereits seit Mona­ten ein bestens funktio­nie­ren­des GPS-Ortungs­system am Markt ver­füg­bar ist: Das „miCOS“ GPS-Or­tungs-Sys­tem von Intervista AG in Pots­dam.

Mit „miCOS“ (Anmeldung unter: http://www.micosweb.de) kann der Nutzer jetzt problemlos, schnell und preiswert eine GPS-Ortung vornehmen. Der Standort des GPS-Gerätes, mit einer SIM-Karte und Handy-Software ausgestattet, wird ermittelt und das GPS-Gerät sendet die ermittelten Geokoordinaten an das miCOS-Ortungssystem. weiterlesen

Intervista begleitet Außenminister Steinmeier nach Indien

20 Nov 2008

Matthias Stauch, Vorstand der INTERVISTA AG und Vorstand des Verbandes TelematicsPRO e.V., nahm als Mitglied der Wirtschaftsdelegation an der Reise von Außenminister Steinmeier nach Indien teil, bei der es auch um den weiteren Ausbau deutsch-indischer Wirtschaftsbeziehungen ging, die sich in den letzten drei Jahren dynamisch entwickelt haben.

Indien zeigte großes Interesse an deutscher Technologie, besonders im Energie- und Umweltsektor und der IT-Industrie. Ein „Deutsches Haus der Wissenschaft“ soll die deutschen wissenschaftlichen Institutionen bündeln, um eine intensivere Kooperation bei Forschung und Wissenschaft zu ermöglichen.

In Bangalore, dem IT-Zentrum von Indien, wiesen die deutschen Wirtschaftsvertreter auf die Defizite wie bürokratische Vorschriften und mangelnde Infrastruktur auf dem indischen Markt hin.“

Matthias Stauch, Vorstand der INTERVISTA AG und Vorstand des Verbandes TelematicsPRO e.V., nahm als Mitglied der Wirtschaftsdelegation an der Reise von Außenminister Steinmeier nach Indien teil, bei der es auch um den weiteren Ausbau deutsch-indischer Wirtschaftsbeziehungen ging, die sich in den letzten drei Jahren dynamisch entwickelt haben.

Indien zeigte großes Interesse an deutscher Technologie, besonders im Energie- und Umweltsektor und der IT-Industrie. Ein „Deutsches Haus der Wissenschaft“ soll die deutschen wissenschaftlichen Institutionen bündeln, um eine intensivere Kooperation bei Forschung und Wissenschaft zu ermöglichen.

In Bangalore, dem IT-Zentrum von Indien, wiesen die deutschen Wirtschaftsvertreter auf die Defizite wie bürokratische Vorschriften und mangelnde Infrastruktur auf dem indischen Markt hin.“

weiterlesen

Wir möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen