Pressespiegel

Die Freude an unserer Arbeit und die Ergebnisse sind immer ein Grund darüber zu berichten. Nachfolgend finden sie einige Artikel die sich mit der INTERVISTA, den Protagonisten, Produkten und Dienstleistungen beschäftigen.

Privatzone Handy – Wie weit darf elterliche Kontrolle gehen?

23 Aug 2009

Privatzone Handy - Wie weit darf elterliche Kontrolle gehen? | medienbewusst.de - kinder. medien. kompetenz.Bereits 92 Prozent aller Kinder und Jugendlichen verfügen über ein Mobiltelefon. Damit sind auch die Jüngsten jederzeit für ihre Freunde, Schulkameraden und natürlich die Eltern erreichbar.

Ein Handy in Kinderhand bedeutet für viele Eltern ein Mehr an Sicherheit. Ob der Bus verpasst oder die Zeit beim Spielen vergessen wurde – Eltern können ihre Kinder jeder Zeit finden. Für den Notfall gibt es Handyortungsdienste wie piCOS. Mit Hilfe von piCOS können Eltern feststellen, wo sich ihre Kinder befinden. Auch ohne dass diese anzurufen. weiterlesen

Handyortung: Mobiltelefone als Babysitter

20 Mai 2009

WDR-Fernsehen - Handyortung: mobile Telefone als BabysitterWenn Kinder älter und damit selbständiger werden, haben viele Eltern unruhige Stunden. Warum ist mein Kind noch nicht zu Hause? Auf welchem Spielplatz tummelt sich mein Kind?

Unkomplizierte Antworten kann hier die Handyortung geben.  Wichtig ist hierbei die Kinder vorab einzuweisen. Jede fünfte Ortung wird als SMS dem Handy mitgeteilt. Die Mobilfunkprovider haben sich zu dieser Mitteilung verpflichtet. Es dient dem Schutz des Besitzers vor heimlicher Ortung durch Dritte.

Handy-Ortung – Verbraucherschützer warnen

23 Feb 2009

Focus OnlineDie Handyortung erfordert die Einverständniserklärung des Nutzers. Der sächsische Verbraucherzentral warnt vor der blauäugigen Nutzung von Ortungsdiensten.

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) weiß zu berichten, dass bereits zehntausende Eltern sich und die Handys Ihrer Schützlinge bei diversen Handyortungsdiensten registriert haben.

Bei mehr als 50.000 jährlich vermisst gemeldeten Kindern und Jugendlichen, hält Bitkom Präsidiumsmitglied Dieter Kempf  die Handyortung für einen sinnvollen „Sicherheitsgewinn“.

Zentrale Apotheker Notdienst-Nummer: 22833

10 Dez 2008

Aponet - Das offizielle Gesundheitsportal der ApothekerInnenJede Nacht sind 2000 Apotheker für 20000 Patienten da. – Welche Apotheken auch nachts und an den Wochenenden geöffnet sind, kann man unter der bundesweit einheitlichen Notdienstnummer der Apotheker – 22833 – herausfinden.

Per SMS „apo“ an die 22833: Nach Versenden einer SMS mit dem Inhalt „apo“ an die 22833 wird der Kunde mit einer Text-SMS zur Zustimmung für die Ortung seines Standortes über die Mobilfunkzelle gebeten. Sendet er dazu „ja“ an die 22833, erfolgt die Lokalisierung des Kunden, und per SMS werden die zwei nächstgelegenen Notdienst-Apotheken mit Adresse, Öffnungszeiten und Telefonnummer übermittelt.

Überwachung? piCOS Handyortung von Intervista hilft in Notfällen

2 Jun 2008

ARD TagesthemenDen Fällen privater „Überwachung“ gingen die ARD „Tagesthemen“ am 2. Juni 2008 nach und stellte die piCOS – Handyortung von Intervista ausführlich vor.Resultat:Der Ruf der Handyortung, ein Überwachungs- und Spionagetool zu sein, steht gegen die positive Erfahrung im Alltag! Intervista verzeichnet bis heute keinen einzigen Missbrauchsfall.

Der eigentliche Wert der Ortung als Notfalllösung überwiegt die möglichen, aber sehr seltenen Missbrauchsfälle bei weitem. Die ARD Tagesthemen haben mit dem ausgewogenen Bericht die privaten Mehrwerte für Familien gezeigt, aber auch Datenschützer zu Wort kommen lassen. Resultat: Die private Handyortung im Alltag löst einfach und preiswert viele Probleme mit Technik von heute. Warum sonst hat die piCOS Handyortung so viele Nutzer?

Handy Orten – Diese Dienste gibt es

13 Mai 2008

Guter Rat.deDer Ortungsdienst piCOS von Intervista eignet sich für Nutzer, die nicht gerne lange Vertragslaufzeiten eingehen. Es gibt weder eine Grund- noch eine Einrichtungsgebühr. Die Anmeldung erfolgt auf dem Internetportal, Intervista prüft die angegebene E-Mail des Nutzers.

Danach erhält der Kunde eine SMS zur Anmeldebestätigung. Eine Ortung kostet 49 Cent. Bezahlt wird per Gutschein oder Premium-SMS. Der Datenschutz ist bei piCos gewährleistet. Erst wenn das angegebene Handy per SMS der Ortung zugestimmt hat, kann sich der Benutzer einloggen.

Handy-Ortung von piCOS

5 Sep 2007

ConnectDer Discounter Aldi Nord bietet z.Z. ein Handy speziell für Senioren an. Das Handy soll große Tasten, gut lesbare Ziffern, Notruftaste und eine integrierte Freisprech-einrichtung bieten. Es ist für 99,99 Euro erhältlich. Als besonderen Dienst kann über den Ortungsdienst piCOS eine Ortungsfunktion eingerichtet werden

Die Ortungsfunktion wird bei PiCos über eine Anmeldung im Internet unter www.piCOSweb.de gebucht. Der Dienst ist mit jedem anderen Mobiltelefon nutzbar. Um PiCos zu nutzen, ist eine SMS mit dem Einverständnis zur Ortung notwendig. Die Ortung kostet 49 cent.

Handyklau: Wie Sie Ihr Mobiltelefon wiederfinden

27 Feb 2007

Logo Akte07Matthias Stauch, Vorstand der INTERVISTA AG war am 27. Februar 2007 in der Sendung AKTE 07 bei SAT.1 zu Gast, um im Live-Test die piCOS-Handyortung von Intervista vorzustellen. Jedes Jahr verlieren Tausende ihr Handy, das so viele wertvolle Nummern gespeichert hat.

Der aktuelle Anlass war der Fall des LKW-Fahrers Florian Großmann (23) aus Berlin. Ihm war es gelungen, sein gestohlenes Handy durch Ortung wiederzufinden. Dazu nutzte er die Internet-Plattform www.picosweb.de und konnte mit den Ortungsdaten die beiden Diebe stellen. Zwei Polizisten in Zivil konnten die Täter festsetzen.

Der Jäger des geklauten Handys

22 Feb 2007

Berliner KurierBerlin – Die Diebe der Handys nahmen auch seine Papiere mit. Sie kamen aber nicht weit. Der Berliner Florian G. ließ sein Handy per Internet orten und stellte die Diebe selbst.

Bei der Polizei konnte das Handy nicht geortet werden, da die Behörde nicht über Internet verfügt. Im Internetcafe ortete der Inhaber das Handy per Internet, danach konnte die Polizei in Aktion treten. Neben den Netzbetreibern bietet die Internetplattform www.picosweb.de von Intervista eine schnelle und komfortable Ortungsmöglichkeit.

Telefon-Klau: Berliner fasst Diebe per Handyortung

22 Jan 2007

Spiegel OnlineWas tun, wenn das Handy weg ist? Ein Berliner konnte per Handyortung seine Mobiltelefone wiederfinden. Dabei hatte er fahrlässig die Diebe zur Selbst-bedienung eingeladen: Er ließ die Handys im Auto liegen.

Der Nutzer konnte die Handys über das Internet orten. Erst dann rief er die Polizei. Bei Deutschlands größtem Handy-Ortungsddienst www.picosweb.de von Intervista kann man nach der kostenlosen Registrierung das Handy per Internet selbst orten. So lassen sich auch die Standorte von seinen Kindern oder Freunden feststellen.