Öffentliche Auftraggeber und Sicherheit

Das Berliner Zentrum für Internationale Friedenseinsätze (ZIF)

Logo vom ZiFDas ZIF wurde im April 2002 in engem Zusammenwirken von Bundesregierung und Bundestag gegründet. Seine Aufgabe ist es, zur Stärkung internationaler ziviler Kapazitäten zur Krisenprävention, Konfliktlösung und Friedenskonsolidierung durch die folgenden Maßnahmen beizutragen:

Training von zivilen Fach- und Führungskräften für internationale Friedens- und Beobachtungseinsätze, die von den Vereinten Nationen (UNO), der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), der Europäischen Union (EU) oder anderen internationalen Einrichtungen beschlossen oder durchgeführt werden.

Aufbau und Pflege einer Reserve von deutschen zivilem Fach- und Führungspersonal zur schnellen und gezielten Bereitstellung für solche Einsätze.

Rekrutierung, Betreuung und Nachbetreuung des eingesetzten Personals.

Unabhängige wissenschaftliche Analyse, Erarbeitung von Lessons Learned und Best Practices, Beratung und Information, Durchführung von Seminaren und Konferenzen etc.

Entsprechend dieser Aufgaben ist das Zentrum in drei Arbeitseinheiten organisiert: Training, Rekrutierung und Analyse.

Das ZIF ist eine gemeinnützige GmbH. Satzungsgemäße Organe sind neben der Geschäftsführung die Gesellschafterversammlung, der Aufsichtsrat und der Beirat. Sitz des Zentrums ist der Ludwigkirchplatz in Berlin-Wilmersdorf.

INTERVISTA ist Auftragnehmer der ersten Stunde. Bei Konzeption, Beschaffung und Erstellung in allen Fragen der IT und IT-verwandter Themen war INTERVISTA der kompetente Ansprechpartner. Bis heute betreut INTERVISTA die komplette IT des ZIF.

Weitere Kunden sind:

  • Bundesdruckerei
  • CapGemini
  • SWP/Stifung Wissenschaft und Politik
  • BDK/Bund Deutscher Kriminalbeamter
  • D-Trust