Software- Entwicklung

Funktionierende Lösungen – bedarfsgerecht und planbar

Software-Entwicklung gehört zu unserem Kerngeschäft. Egal, ob Sie die Neuentwicklung eines unternehmensweiten Systems, eine Erweiterung Ihres Bestandssystems oder die Integration von Software eines Drittanbieters planen – wir verfügen über die nötige Erfahrung.

Bei der Entwicklung setzen wir auf aktuelle, aber ausgereifte Technologie. Eine optimale Lösung verlangt jedoch mehr, denn erfolgreiche Software-Entwicklung beinhaltet mehr als das Erstellen von lauffähigen Programmen. Daher unterstützen wir Sie in allen Phasen des Projektzyklus. Wir orientieren uns dabei an unserem bewährten Vorgehensmodell, dem IV::SolutionFramework. Dieses gewährleistet die systematische Überführung einer individuell zugeschnittenen Architektur in ein produktives und voll in seine Umgebung integriertes System.

Sorgfalt in der Vorbereitung, Qualität im Ergebnis

Eine gute Vorbereitung legt den Grundstein für ein erfolgreiches Projekt. Dieser Tatsache tragen wir mit den Phasen „Inspektion“ und „Strategiefindung“ des IV::SolutionFramework Rechnung – diese Vorbereitungsphasen schließen kommerzielle, fachliche, aber auch menschliche Aspekte ein. Das Beschreiben und Abstecken erreichbarer Ziele legt den Grundstein für den Projekterfolg. Der Aufbau einer vertrauensvollen Geschäftsbeziehung auf allen Ebenen ist uns sehr wichtig und konkrete Projekte erfordern grundsätzlich einen individuell angepassten Lösungsweg.

Konzeption – weit mehr als Anforderungsanalyse.

Kaum eine Branche unterliegt einem so schnellen Wandel wie die IT. Trotz Erfahrung und hoher Qualifikation ist es unvermeidlich, dass innerhalb eines Projektes von Zeit zu Zeit technologisches Neuland betreten wird und neue Anforderungen seitens der Anwender zu berücksichtigen sind. Diesem Wandel stehen wir offen gegenüber. Damit technologische Neuerungen nicht die Qualität der Software beeinträchtigen, muss ein solides Fundament geschaffen werden.

Deshalb ist die Phase „Konzeption“ fester Bestandteil unserer Projektstruktur. Im Gegensatz zur konventionellen Anforderungsanalyse geht diese deutlich über die Erfassung technologischer Anforderungen und der Anwendersicht hinaus. Sie dient vielmehr der gezielten Umsetzung der strategischen Maßnahmen, die zuvor in der „Strategiefindung“ formuliert wurden. Auf diese Weise verbindet das IV::SolutionFramework gezielt Geschäftsziele und Softwareentwicklung.

Ausarbeitung – IT Architektur systematisch und nachvollziehbar gestalten.

Beim Entwurf verwenden wir moderne Modellierungswerkzeuge. Hierbei arbeiten wir nach der Methodik des Hasso-Plattner-Instituts, den Fundamental Modeling Concepts (FMC). Die verständliche Symbolik bei der Darstellung der geplanten IT-Lösung ermöglicht es uns, Kunden in die Planung der technischen Lösung einzubeziehen. So entwickelt sich frühzeitig ein gemeinsames Verständnis vom System, den Kundenanforderungen und dem zu erwartenden technischen Ergebnis.

Konstruktion – funktionierende Lösungen, bedarfsgerecht und zeitnah.

Großprojekte leiden gerne unter der Problematik des “sich bewegenden Ziels”. Der festgelegte Funktionsumfang verliert während der Konstruktion durch veränderte Randbedingungen teilweise seine Gültigkeit, neue Anforderungen fließen ein. Bei der Konstruktion, also der eigentlichen Programmierung, setzen wir daher auf kurze, im Ergebnis überschaubare Entwicklungszyklen von 4 bis maximal 12 Wochen. Der Änderungsdruck während einer solchen Iteration bleibt im Rahmen des Machbaren, größere Änderungen können nach Abschluss einer Iteration sorgfältig vorbereitet werden. Nach Bedarf werden Prototypen und Machbarkeitsstudien erstellt und geprüft, um die Praxistauglichkeit zu gewährleisten und Fehlentwicklungen vorzubeugen. Der Wert Ihrer Investition bleibt erhalten und Ergebnisse sind früher verfügbar.

Inbetriebnahme – fertige Software ist längst nicht alles!

Die Aufgabenbereiche bei der Einführung von Unternehmenssoftware sind in hohem Maße projektspezifisch. Sie reichen von der Hardware-Beschaffung über Altdatenmigration bis hin zum Mitarbeiter-Coaching. Aus unserer langjährigen Projekterfahrung sind wir mit entsprechenden Prozessen unserer Kunden vertraut und unterstützen so bei der reibungslosen Produktionseinführung unserer Systeme.

Die Inbetriebnahme eines Systems stellt in der Regel nicht das Ende des Projektzyklus dar. Obwohl wir durch unsere Arbeitsweise ein hohes Qualitätsniveau erreichen, entstehen aus der Erfahrung im täglichen Einsatz neue Anforderungen und Änderungswünsche. Diese werden von uns im Rahmen von Betrieb und Wartung systematisch aufgenommen und zeitnah umgesetzt. Auf Wunsch stellen wir dazu mit unserem Streamliner ein System zur Änderungsverfolgung bereit. Mit INTERVISTA verfügen Sie stets über die Lösung die Ihren Ansprüchen entspricht.